Wie kommt Techno dem Drogenproblem bei?!

Forum zum Thema illegale und legale Drogen!

Beitragvon Alice D. » 16. Dezember 2004, 17:48

und gewisse leute der meinung waren, daß billig gut sei und so...

ja, das war schon irgendwie beabsichtigt, diese stichelei...
...just close your eyes,
forget your name,
forget the world,
forget the people...
Benutzeravatar
Alice D.
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
 
Beiträge: 529
Registriert: 28. Februar 2003, 15:32
Wohnort: Bruchköbel

Beitragvon Questorè » 17. Dezember 2004, 13:43

Alice D. hat geschrieben:und gewisse leute der meinung waren, daß billig gut sei und so...

ja, das war schon irgendwie beabsichtigt, diese stichelei...


du hast probleme...

ScHrAnZhAsI hat geschrieben:achso entschuldige ich wusste nicht das "suuummmmmm suummmmm" dein way of life ist........tut mir wirklich leid wenn ich das nur gewusst hätte :lachen:


lol Trottel. :roll:
VON EUCH GEGANGEN!
Questorè
Freak
Freak
 
Beiträge: 160
Registriert: 13. November 2004, 13:52
Wohnort: Gerstheim

Beitragvon ScHrAnZhAsI » 17. Dezember 2004, 15:36

hachja diese emotionsgeladenen, kreativen, imbezilen Insulte....einfach herrlich. Frag mich echt ob du diese exorbitanten ergüsse in unter einer stunde zusammenkriegst..... :lachen:
Lebe dein Leben - lustvoll und tollkühn.
Benutzeravatar
ScHrAnZhAsI
Legendär
Legendär
 
Beiträge: 223
Registriert: 12. Februar 2004, 16:59
Wohnort: Karlsruhe


Beitragvon Questorè » 17. Dezember 2004, 19:32

ScHrAnZhAsI hat geschrieben:hachja diese emotionsgeladenen, kreativen, imbezilen Insulte....einfach herrlich. Frag mich echt ob du diese exorbitanten ergüsse in unter einer stunde zusammenkriegst..... :lachen:


nein.
VON EUCH GEGANGEN!
Questorè
Freak
Freak
 
Beiträge: 160
Registriert: 13. November 2004, 13:52
Wohnort: Gerstheim

Beitragvon yolka » 6. Januar 2005, 00:12

legal - illegal... scheisse igal es war immer, und wird immer
yolka
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 2
Registriert: 5. Januar 2005, 23:49

Beitragvon oPiWaHn » 6. Januar 2005, 09:41

Und was hat so nen abgedroschener Spruch mit dem Thema zu tun ausser der Aussage das es immer "uneinsichtige" geben wird?
WeR TOleRanZ eRWaRTet mUsS ToLeRanT sEiN!
MUsiC is ThE DruG!
"Ich spiele nicht mit Pillenkindern, ich hör nur ihre Lieder!" *fg*

Es wird getanzt was auf den Teller kommt!!!
Benutzeravatar
oPiWaHn
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
 
Beiträge: 532
Registriert: 7. Januar 2003, 21:57
Wohnort: bei Karlsruhe


Beitragvon Alice D. » 10. Januar 2005, 15:24

in letzter zeit habe ich folgendes begriffen:

es gibt zwei arten von usern; die einen ballern sich das hirn weg, um möglichst druff zu sein (im folgenden "druffi"), und die anderen, die sich vom konsum einer droge etwas mehr versprechen, zum beispiel bewußtseinserweiterung (im folgenden "hippie")

für den druffi gilt, daß mehr besser ist, egal was, egal wie oft. er kennt die wirkung seiner drogen und pfeift sie sich rein wie smarties. morgens erstmal speed zum aufwachen, e gegen den grauen himmel, bei liebeskummer oder ernsten problemen h, kiffen zum runterkommen, lsd als partydroge. beschreibt die wirkung einer droge mit maximal fünf wörtern. mottos des druffies: "schneller!!! lauter!!! sonst wirken die teile nicht" "legal, illegal, scheißegal" und anderes in der richtung.
der hippie ist an seiner umwelt und seiner eigenen persönlichkeit interessiert und deshalb schon bei weitem nicht so geschossen wie der druffie. von manchem würde er die finger lassen, anderes aber ist wiederum einen versuch wert. er kennt und beschreibt drogen mit ihrer ganzen komplexität. motto des hippies: "kein mensch sollte von der erweiterung seines bewußtseins abgehalten werden. aber es soll auch keiner dazu gezwungen werden."
...just close your eyes,
forget your name,
forget the world,
forget the people...
Benutzeravatar
Alice D.
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
 
Beiträge: 529
Registriert: 28. Februar 2003, 15:32
Wohnort: Bruchköbel

Beitragvon ascii » 29. August 2005, 15:01

Tekknotrip hat geschrieben:Was Drogen mit dem Gehirn machen?????

Listen to Woody

:lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:
ascii
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 1
Registriert: 29. August 2005, 14:56

hmmm in den griff wirst du´s wohl nicht kriegen

Beitragvon Nürnberch Connection » 7. September 2005, 18:22

hmmm aliced bringts ziemlich auf´n punkt .. man sollte sich diesbezüglich nicht so sehr abfilmen - wen man kontra ist, ist die seite auf der mann steht ziemlich klar und wer drogen nimmt sollte sich keinesfalls deswegen irgendwo dazu zählen oder dazugehörig fühlen !!!

dicht sein oder sich betrügen sind 2 verschiedene dinge !!! persönlich habe ich noch nicht bewußt konsumiert um was zu vergessen - genauso wenig hab ich konsumiert um wer zu sein !!! .... vielleicht gab´s mal ne zeit in der ich mein ich damit in verbindung gebracht habe - aber irgendwann war mir klar das der der dahinter steckt und die zügel in der hand hat, immer noch ich ich ich und nochma ich bin - kein mensch und auch keine droge kann die verantwortung für dein tun übernehmen !

wichtig ist zu wissen wer ihr seit - bewußt mit euch und eurer umwelt umzugehen ist der schlüssel zu allem - es ist immer notwendig in sich zu gehen und mal in sich rein zu hören - egal ob mit oder ohne konsum !

scheiss drauf, in den griff wirst du das nicht bekommen tekknotrip, ganz allein weil das nen geseelschaftliches ding ist - was is denn techno ? für viele net viel für mich ein gesellschaftliches ding - zwar mein ding, aber ein gesellschaftliches - und deswegen ist es wohl auch mehr so das die gesellschaft die drogen zu musik und nicht die musik die drogen zur gesellschaft gebracht hat - also wie bitte willst du denn dann aus sich der "bewegung" dem problem bei kommen ?

man kann davon ausgehen das sehr viel diesbezügliche mühe komplett ins leere läuft da ein offener und ehrlicher austausch ( zumindest auf unserer basis hier in diesem forum ) gar nicht möglich ist .. dazu wäre als allererstes einfühlvermögen nötig - das sprech ich dem großteil schon mal ab ( wobei sich auch die frage stellt welche verpflichtung man überhaupt hätte sowas aufzubringen, da geb ich euch schon recht :wink: ) - und dann ist das ganze so komplex und in sich so verdreht das du nur als aussteiger effektiv gegenwirken kannst in dem den leuten versuchst parallen aufzuweisen und dann da zu sein wen das gefühl der einsamkeit kommt, was willste denn sonst aktiv tun ? - alles andere ist und bleibt einfach heiße luft und führt nur zur poralisierung !!

wen dann kann sich das nur in sich selber lösen und zwar dann wen der hype kippt ...

meine sehr geehrten damen und herren, das war sie nun - die 1000 und einste beurteilung der lage - einfach herrlich
OUR GENERATION RULEZ THE NATION !!!
LOVE - PEACE - UNITY !!!
Nürnberch Connection
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
Technosüchtiger Forum User: Die Säule
 
Beiträge: 564
Registriert: 31. Oktober 2003, 18:08
Wohnort: Nürnberch


Re: Wie kommt Techno dem Drogenproblem bei?!

Beitragvon WhItE RoSe 2304 » 25. Juli 2006, 08:09

Tekknotrip hat geschrieben:Immer wieder und immer häufiger liest man es:
Techno Club nach Razzia geschlossen.
Polizeikontrolle vor, während und nach Techno Großveranstaltung
usw....

Jeder der einen Club oder Großveranstaltung besucht hat,
stellt fest, dass der Drogenkonsum vor allem bei den jüngeren
massiv zugenommen hat. Solange jeder das für sich macht
und andere dadurch nicht belästigt, bzw. gefährdet ist das noch OK.

Aber viele halten sich nicht daran.

Wie denkt Ihr darüber?
Wie kann Techno dem Problem Herr werden?


Herr über Drogen!? 8) Geht nicht, vorallem nicht in Diskotheken!

Okay, ich wohn auf dem Land und ob ihr es glaubt oder nicht, wir hatten in unserem kleinen Kaff den größten Drogendieler von ganz Freising und Umgebung wohnen!

Die Diskothek hieß Geltls und naja den Ruf kannte so gut wie jeder....in dem Cyber (Technobereich) war es der perfekt Ort um die Drogen zu verkaufen, denn es war überall stockfinster nur die paar Lichteffekte die nicht so viel brachten in den dunklen Ecken. Auf jeden Fall wurde am letzten Tag das Finale der Diskothek schon überall rumerzählt, dass wahrscheinlich eine rießen Razzi gestartet wird (was ich nicht ganz so glauben wollte, weil das hätte die Polizei schon die ganze Zeit machen können). Naja so gegen 2 Uhr morgens hörte man nur von draußen auf einmal lauter Siränen, plötzlich standen 80 Polizisten in der Disco (schock). Tja jeder der irgendwie auffällig gekleidet war (ich) wurde zu einem Schnelltest rausgezogen. Urinabgabe, Name, Adresse, Telefonnr. so das Standart mäßige und dann musste ich auch noch am nächsten Tag zur Drogenuntersuchen, Haarprobe, Blut und Urin. Ich meinte nur, was der ganze scheiß eigentlich soll, denn sie wüssten doch schon länger, dass hier im Geltls das Drogengeschäft super läuft und das schon so seit 3 Jahren so läuft! Joa das wüssten sie auch, doch sie hätten einfach noch genug Beweise und Indizien gebraucht um auch den Laden zu stürmen. Gut der Laden ist jetzt geschlossen! Wie man oben beim Tekknotrip lesen kann.
Doch gestern hab ich gesehen, dass die Disco den Besitzer gewechselt hat und jetzt wieder aufgemacht wird...Nachteil: Wachleute sind da, man wird auf Drogen abgetastet...unter 18 kommt keiner mehr rein und der damalige Drogendiehler hat Hausverbot, was Ihn aber wahrscheinlich vom verkauf von Drogen am Geltls nicht hindern wird!

Ich denke einfach man kann vorallem in Discos wo Technobereich sind nicht vermeiden, dass dort Drogen verkauft, ausgeteilt oder sonstiges wird, es geht einfach nicht, das einzige was halt dann bleibt ist eine Razzia, was natürlich wiederrum dem Geschäft schadet. Aber was sollen die Leute denn machen die meine sie müssten sich vor allen Leuten was einwerfen, nix...es geht einfach nicht...ich denke nur, sie sollten wirklich niemand anderen ihre Drogen unterschieben, denn das sollte jedem noch selbst überlassen sein, ob er welche braucht oder nicht!
:roll:
Techno-Bine grüßt!!
Kinder der Nacht das ist euer Himmel.
Euer Reich komme,
euer Wille geschehe,
auf dem Dancefloor so an den Turntabels.
Dem Exzess und die Lust und die Extase in Ewigkeit
Amen
Benutzeravatar
WhItE RoSe 2304
faltendes Protein
faltendes Protein
 
Beiträge: 20
Registriert: 19. Juli 2006, 10:30
Wohnort: Nandlstadt

Re: Wie kommt Techno dem Drogenproblem bei?!

Beitragvon wirbelwind76 » 30. September 2006, 11:40

Tekknotrip hat geschrieben:Immer wieder und immer häufiger liest man es:
Techno Club nach Razzia geschlossen.
Polizeikontrolle vor, während und nach Techno Großveranstaltung
usw....

Jeder der einen Club oder Großveranstaltung besucht hat,
stellt fest, dass der Drogenkonsum vor allem bei den jüngeren
massiv zugenommen hat. Solange jeder das für sich macht
und andere dadurch nicht belästigt, bzw. gefährdet ist das noch OK.

Aber viele halten sich nicht daran.

Wie denkt Ihr darüber?
Wie kann Techno dem Problem Herr werden?




:x :x :x
Was soll den bei dem Dragenproblem noch anders gemacht werden asl es jetzt noch un schon immer so gewesen ist. Die Technoszene wird daran nix ändern können.
Die grossen DJ leben es viel zu sehr vor und aus.So ist das!
Diese Klieschee wird solange es Techno gibt nie weg zumachen sein und wegzudenken sein.
Naja und die Razzias werden ja in erster Linie nur gemacht weil man sich nimmer zu helfen weiss und denkt damit schreckt man etwas ab und versucht es unter Kontrolle zu bringen...es wird nur verlagert aber geht weiter Leider!

doreen :evil: :evil: :evil: :evil:
Nichts ist wie es scheint zu sein..!
Hoffnug ist das was als letztes stirbt...!
Lebe dein Leben ...!
wirbelwind76
faltendes Protein
faltendes Protein
 
Beiträge: 20
Registriert: 29. September 2006, 12:39
Wohnort: Stuttgart

Vorherige

Zurück zu Illegal - legal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste